Hus(s), Jan/Johannes (1372-1415)

Bild oben: Jan Hus auf dem Scheiterhaufen, Ausschnitt aus einer Buchmalerei der Spiezer Chronik von 1485.
pdf-datei Hus, Jan (116 KB)
Alter Jahr Ereignis
013736.Jul: Geburt in Husinec. zwei Brüder: Hironimus (*1370) und Benedictus (*1382)
171390Studium in Prag.
231396Abschluss mit Magister Artium, Anstellung als Hochschullehrer; Traktat Orthographia Bohemica (System der tschechischen Rechtschreibung)
251398Studium der Theologie. Durch Hieronymus von Prag (1379-1416) Bekanntschaft mit den reformatorischen Lehren von John Wyclif (1330-1384)
271400Priesterweihe.
281401Dekan der philosophischen Fakultät.
291402Professor für Theologie und Philosophie.
Predigt in tschechischer Sprache in der Bethlehemskapelle (Prager Altstadt). Einführung von tschechischen Lieder während des Gottesdienstes. Als Synodalprediger hielt er jährlich ca. 200 Predigten.
351408Prager Erzbischof entlässt Hus als Synodalprediger und verbietet ihm, Messen zu lesen und zu predigen. Hus predigte trotzdem weiter. Viele Menschen in Böhmen stehen zu Hus.
361409Rektor der Prager Universität (bis 1410)
3614109. Mrz: Prager Erzbischof Alexander V. veröffentlicht die Papst-Bulle zur Auslieferung der Schriften Wyclifs und des Widerrufs seiner Lehren. Öffentliche Verbrennung von ca. 200 Handschriften Wyclifs. Jan Hus wird in Rom angeklagt.
37Jul: Kirchenbann gegen Hus.
371411Feb: Bann und Exkommunikation durch (Gegen)Papst Johannes XXIII. Hus soll Prag verlassen. Unruhen brechen aus. Hus bleibt noch ein Jahr.
391412Flucht aus Prag auf die Ziegenburg (Südböhmen) und später auf die Burg Krakovec (Mittelböhmen). Mitwirkung an der Bibelübersetzung in die Tschechische Sprache.
421415Konzil in Konstanz. Hus als Ketzer verurteilt.
6.Jul: Auf dem Scheiterhaufen in Konstanz verbrannt.