Butler, George Ide (1834-1918)

Butler, George Ide (91 KB)

Alter Jahr Ereignis
0 1834 12. Nov: Geburt in Vermont, Religion: Baptisten
5 1839 Anschluss an die Adventbewegung von William Miller
10 1844 22./23. Okt: Große Enttäuschung, weil Jesus Christus nicht wiedergekommen war
14 1848 Joseph Bates studiert mit Butlers Mutter die Sabbat-Wahrheit
16 1850 James und Ellen White auf Besuch (LS 133-135, deu: LW 150ff)
19 1853 Umzug mit Eltern nach Waukon, Iowa
22 1856 Bekehrung und Tauft durch J. N. Andrews im Winter: Arbeit als Lehrer
25 1859 10. Mrz: Hochzeit mit Lentha Lockwood (1826-1901)
27 1861 Geburt der Tochter Annie
30 1864 Geburt der Zwillinge William Pitt und Highland George
31 1865 Wahl zum Präsidenten der Iowa Conference
Die Prediger B. F. Snook und W. H. Brinkerhoff hatten die Kirche verlassen und die Marion-Party gegründet
33 1867 Juni: Predigerlizenz erhalten
Okt: Einsegnung (Ordination)
Verteidigung der Kirchenorganisation sowie der Gabe der Weissagung (Ellen G. White) gegenüber der Kritik von Snook und Brinkerhoff (Marion-Party)
38 1872 Wahl zum Präsidenten der Generalkonferenz
(Ablösung von James White aus gesundheitlichen Gründen)
Aufbau und Finanzierung des Battle Creek College sowie des Pacific Press Verlages in Oakland, Kalifornien
39 1873 Schreibt Artikel über das Amt des Präsidenten, was dem des Mose vor dem Volk Israel gleich käme. Ellen White antwortet darauf in einem Brief (3T 493ff)
40 1874 Aug: Rücktritt vom Amt des Präsidenten, Arbeit in Kalifornien
42 1876 Wahl zum Präsidenten der Iowa-Nebraska Conference
46 1880 Erneute Wahl zum Präsidenten der Generalkonferenz, um James White († 1881) abzulösen
48 1882 Präsident der Verlagsgesellschaft der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten
49 1883 Reise nach Europa, u.a. Schweiz, Italien, Deutschland, Rumänien, skandinavische Länder. Gründung einer Schweizer Vereinigung
51 1885 Reise nach Australien und Neu Seeland
52 1886 Theologische Debatte mit E. J. Waggoner über das Gesetz im Galaterbrief, Briefverkehr mit Ellen G. White (in Europa)
54 1888 Okt/Nov: Butler ist zu krank, um an der Generalkonferenz in Minneapolis teilzunehmen. Verfasst einen schriftlichen Aufruf an die Delegierten, der Tradition treu zu bleiben („to stand by the old landmarks“). Bekommt deutliche Ermahnung von Ellen G. White. Wurde als Präsident nicht wiedergewählt. Aus gesundheitlichen Gründen nach Florida zurückgezogen, Anbau von Zitrusfrüchten auf einer Farm.
55 1889 Schlaganfall seiner Frau Lentha, Butler pflegt sie.
57 1891 Während sich Uriah Smith entschuldigt, bleibt Butler hart
59 1893 39seitiges Entschuldigungsschreiben (Review, 13. Juni)
67 1901 Ehefrau Lentha verstorben; Wahl zum Präsidenten der Forida Conference
68 1902 Präsident der South Union Conference und der Southern Publishing Association
69 1903 Ablehnung des Buches The Living Temple von J. H. Kellogg
72 1906 Aufbau der Southern Publishing Association in Nashville
73 1907 Hochzeit mit Elizabeth Work
81 1915 Ansprache bei der Herbstsitzung der Generalkonferenz in Loma Linda, wodurch die Schule gerettet wurde
84 1918 Juli: Gestorben (Gehirntumor)

Literatur über George Ide Butler:

  • Mervyn C. Maxwell, Tell It To The World, Nampa, Idaho: Pacific Press, 1976 (Sagt es der ganzen Welt, Seminar Schloss Bogenhofen, 2010)
  • Richard W. Schwarz & Floyd Greenleaf, Light Bearers: A History of the Seventh-day Adventist Church, Nampa, Idaho: Pacific Press, 2000
  • Links: Wikipedia, Kurzbiographie (eng), George Ide Butler (DF 208)
  • Material beim Ellen G. White Estate: Suche nach George Butler